Hier die neugewählten Mitglieder des PGR

Pfarrei

St. Pius



Nach unseren heutigen Informationen kamen die ersten Katholiken in den Jahren vor dem Krieg nach Großenritte. Das damalige Henschel-Flugmotorenwerk war der Anziehungspunkt gewesen.
Eine Zeitlang wurde während des Krieges ein eigener Gottesdienst für die Katholiken gehalten. Nach den ersten vereinzelten Zuzügen von Katholiken kamen durch die Vertreibung nach dem Krieg starke katholische Gruppen, überwiegend aus Ungarn und dem Sudetenland, nach Großenritte.
Die seelsorgliche Betreuung in Großenritte wurde von Pfarrer König dem die Gemeinde Kassel-Niederzwehren unterstand übernommen. Da noch kein eigenes Gotteshaus zu Verfügung stand, stellte die evangelische Kirchengemeinde in Großenritte unter der Leitung von Pfarrer Rose die evangelische Kirche zur Feier der Hl. Messe zu Verfügung. Dies war im Mai 1946.
1949 gab es in Großenritte die erste Fronleichnamsprozession.
Im Frühjahr 1950 mietete dann die katholische Gemeinde den Saal von Gastwirt Wahl in der Kasseler Straße für die Feier der Heiligen Messen. Zum ersten Gottesdienst wurde das Harmonium aus dem evangelischen Konfirmandenraum zur Verfügung gestellt, während die Inneneinrichtung der Kapelle von den Gemeindemitgliedern in ehrenamtlicher Arbeit hergestellt wurde. Im Jahr 1955 lebten etwa 340 Katholiken in Großenritte. Zählt man die katholischen Gläubigen aus den angrenzenden Dörfern hinzu, kommt man auf ca. 650. Im März 1957 wurde Großenritte aus der Pfarrei Kassel-Niederzwehren herausgelöst und der Kirchengemeinde Besse zugeordnet. Pfarrer Wanke betreute von dort aus die Pfarrei bis Ende April 1958. Anschließend übernahm Herr Pfarrer Hermann Mühl diese Aufgabe.
Mit dem Bau des VW-Werkes wuchs die Bevölkerung in den umliegenden Gemeinden und somit auch die Anzahl der Katholiken. Um 1960 herum erwarb deshalb Pfarrkurat Mühl ein Grundstück in der Niedensteiner Straße für den Bau einer Kirche. Die Pläne wurden jedoch zunächst noch zurückgestellt, um die Bauentwicklung des VW-Werkes abzuwarten. Vom 1. April 1964 bis November 1974 wirkte Pfarrkurat Gerhard Dluhosch in der Gemeinde Besse und Großenritte. Unter seiner Leitung wurde Herr Architekt Schick im Jahr 1964 mit dem Bau der St. Pius-Kirche beauftragt.
Am 26. Juni 1966 konnte Dechant Vogel von Fritzlar den Grundstein für die neue Kirche legen. Am 5. März 1967 wurde das Gotteshaus durch den damaligen Generalvikar Plettenberg eingeweiht.
Die Stadt Baunatal wuchs stetig an, so dass die Gründung einer neuen Pfarrei notwendig geworden war. Großenritte wurde daher im November 1974 in die neu gegründete Kirchengemeinde "Christus Erlöser" eingegliedert.


Standort: Niedensteiner Str. 16, 34225 Baunatal

 

Besondere Termine

Diese Woche
Nächste Woche

PFINGSTEN

am Sonntag, 31.05. um 8.00 Uhr Rosenkranzgebet, 8.30 Uhr Hl. Messe,

10.30 Uhr Hl. Messe für die Pfarrgemeinde und um 18.30 Uhr

Hl. Messe jeweils in der Christus-Erlöser-Kirche


Tägliche Wallfahrtsandachten

In der Zeit der Bonifatius-Wallfahrt, die wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, finden jeden Tag Wallfahrtsandachten statt. 

Die Andachten finden statt:

am Pfingstmontag um 14.00 Uhr (wenn bis dahin möglich mit Wallfahrtskapelle) und von Dienstag bis Freitag um 17.00 Uhr.


Sakramente

Erstkommunion
Firmvorbereitung

Erst kommunionvorbereitung 2019/2020 :


fällt aus!





Pfarrgemeinde

Pfarrgemeinde
Weltkirche

Pilgerfahrt nach Polen im Oktober

Erfreulicherweise gibt es viele Anmeldungen für unsere Pilgerfahrt nach Polen in der ersten Ferienwoche der Herbstferien, so dass die Fahrt stattfinden kann, sofern es die gesamtgesellschaftlichen Umstände zulassen. Ein erstes Treffen mit weiteren Informationen für alle teilnehmenden Pilger wird es zu gegebener Zeit geben

Kollekte für das Hilfswerk Misereor am 29. März

Die jährliche Kollekte für Misereor findet immer am 5. Fastensonntag statt. Da die Gottesdienste diesmal entfallen, ist keine Kollekte möglich. Es können Spendengelder auf unser Konto bei der Raiffeisenbank überwiesen werden oder im Pfarramt abgegeben werden. In unserer geöffneten Kirche liegen Spendentüten zum Mitnehmen bereit. Bei allen Bedrängnissen, die wir gegenwärtig erleben, wollen wir die Armen in anderen Ländern nicht vergessen.     

Aufruf der deutschen Bischöfe zur Misereor-Fastenaktion 2020

Liebe Schwestern und Brüder,

„Gib Frieden!“ – Dieser Aufruf prägt die diesjährige Fastenaktion von Misereor. In Deutschland leben wir seit 75 Jahren im Frieden. Gott sei Dank! Doch Friede hat keinen unbegrenzten Garantieanspruch. Wir Menschen müssen ihn immer wieder erstreben, neu erringen und mit Leben füllen. Das gilt in Europa wie in der Welt.

Der Krieg in Syrien, der schon mehr als acht Jahre andauert, hat bereits 500.000 Menschen das Leben gekostet. Auf der Suche nach Sicherheit und Zuflucht haben mehr als 5,5 Millionen Syrer ihr Land verlassen, weitere 6,5 Millionen sind zu Vertriebenen im eigenen Land geworden.

Misereor hilft in Syrien und den umliegenden Ländern Not zu lindern und leistet wichtige Beiträge, ein friedliches Miteinander in dieser Region wieder aufzubauen. Dafür sind Bildung, gesundheitliche Basisdienste und psychosoziale Begleitung wichtig. Viele traumatisierte Menschen müssen ihre Gewalterfahrungen verarbeiten, um wieder Kraft für die Bewältigung ihres Alltags zu schöpfen und den Blick in die Zukunft richten zu können. Versöhnungsbereitschaft und Vertrauen sollen wieder wachsen.

„Gib Frieden!“ Dieses Leitwort ruft uns alle zum Handeln auf. Wir Bischöfe bitten Sie: Tragen Sie die Friedensbotschaft der Fastenaktion in Ihre Gemeinde! Unterstützen Sie die Opfer der Kriege mit Ihrem Gebet und die Friedensarbeit der Kirche mit einer großherzigen Spende.

Fulda, den 26.09.2019                      

Anbetung

Anbetung am Freitag

Anbetung am Freitag

Auch in neuen Jahr werden wir einmal im Monat stille eucharistische Anbetung halten. Nach der Abendmesse freitags um 18 Uhr ist eine Stunde bis 20 Uhr eucharistische Anbetung in Stille. Die Termine im ersten Halbjahr sind: 17.01.2020, 14.2.2020, 27.03.2020 (entfällt), 17.04.2020 (entfällt), 08.05.2020, 26.06.2020


Alle sind herzlich eingeladen, in der Stille das Geschenk der besonderen Gegenwart Gottes anzunehmen.

St. Pius Kirche

St.Pius

St.Pius unter Denkmalschutz

Das Landesamt für Denkmalpflege Hessen hat unsere Filialkir- che St. Pius in Großenritte als Kulturdenkmal eingestuft und in das Denkmalbuch aufgenommen. Laut Schreiben des Lan- desamtes für Denkmalpflege sind Kulturdenkmäler......

 

Gottesdienste

 

Bürozeiten

Hier gehts auf die Bistumsseite

Hier gehts auf die Bistumsseite