Hier die neugewählten Mitglieder des PGR

Gemeinsamer Mittagstisch
Bildunterschrift des 1. Bildes

Was essen Sie am liebsten? Und wie?
Auf diese Frage hin geraten viele ins Schwärmen, beschreiben ihre Lieblingsgerichte und ihre liebste Tischrunde - leckeres Es- sen mit Familie und Freunden am schön gedeckten Tisch ist uns sehr viel wert! Abgesehen davon erhält gutes, angemessenes Essen unsere Gesundheit, hält uns fit und leistungsfähig - wir brauchen es einfach; Tag für Tag!
Wenn Essen zu einem Problem wird, kann das verschiedene Gründe haben, die aber alle zu einer Minderung der Lebensqua- lität führen: Manch einer kann aus gesundheitlichen Gründen nicht (mehr) so essen, wie er oder sie gern möchte. Manche planen einfach nicht genug Zeit für eine angemessene Ernäh- rung ein, sondern warten, bis der Hunger so groß wird, dass sie „in den Mund stecken, was ihnen über den Weg läuft“ – sicher- lich auch kein guter Weg zu einem leckeren und gesunden Es- sen! Wieder andere haben ein finanzielles Problem: In Haushal- ten mit geringem Einkommen reicht das Geld oft nicht bis zum Monatsende; gegen Ende des Monats (in vielen Haushalten ab dem 20./22.) gibt es nur noch, „was nichts kostet“! Das kann zum Beispiel Toastbrot sein, Toastbrot zum Frühstück, Toastbrot mittags, Toastbrot zum Abendessen - oder was sonst gerade zu kriegen ist... Auch wer das nicht aus eigenem Erleben kennt, kann sich vorstellen, dass eine solche Ernährung weder satt noch zufrieden macht und den Alltag ziemlich grau werden lässt! Dazu kommt der große Anteil an Singlehaushalten mit geringem Einkommen – Menschen, die zu Hause immer allein essen müs- sen und sich auch keine Restaurantbesuche leisten können, wenn sie davon mal eine Abwechslung haben möchten.
Unter der Woche gibt es an einigen Plätzen Kassels ein Angebot der Diakonie, die „Geseg- nete Mahl- zeit“, die vie- len Menschen die Möglich- keit gibt, ein günstiges und gesundes Es- sen zu be- kommen, an Sonntagen bleibt die „Gesegnete Mahlzeit“ ge- schlossen. Darum besteht in unserem Pastoralverbund der Plan, jeweils am vorletzten Sonntag im Monat (am letzten Sonntag wird schon im Pastoralverbund Kassel-Mitte ein Essen in St. Familia angeboten) ein gemeinschaftliches Essen in angeneh- mer Atmosphäre anzubieten. Zur Zeit wird also nach einem Standort in einer der Kasseler PV-Gemeinden (weil dort die Nachfrage größer ist, aber natürlich können auch Menschen aus Baunatal dort essen) als auch nach Helfern gesucht, die dazu beitragen, dass dort ein einfaches Essen für 60 – 80 Personen gekocht, die Tische eingedeckt, bedient, abgeräumt, gespült usw. werden kann. Wer also an einem Sonntag im Monat seine Hilfe zu diesem Projekt anbieten möchte, ist ganz herzlich dazu
eingeladen! Weitere Informationen über das Projekt und den Planungsstand gibt es bei Stefanie Pörtner, Gemeindereferentin in St. Nikolaus von Flüe, Kronenackerstr. 4, 34132 Kassel, 0561/492277, email: stefanie.poertner@pastoral.bistum-fulda.de.

 

Besondere Termine

Diese Woche
Nächste Woche





Sakramente

Erstkommunion
Firmvorbereitung

Erst kommunionvorbereitung 2019/2020 :


fällt aus!





Pfarrgemeinde

Pfarrgemeinde
Weltkirche

Pilgerfahrt nach Polen im Oktober

Erfreulicherweise gibt es viele Anmeldungen für unsere Pilgerfahrt nach Polen in der ersten Ferienwoche der Herbstferien, so dass die Fahrt stattfinden kann, sofern es die gesamtgesellschaftlichen Umstände zulassen. Ein erstes Treffen mit weiteren Informationen für alle teilnehmenden Pilger wird es zu gegebener Zeit geben

Kollekte für das Hilfswerk Misereor am 29. März

Die jährliche Kollekte für Misereor findet immer am 5. Fastensonntag statt. Da die Gottesdienste diesmal entfallen, ist keine Kollekte möglich. Es können Spendengelder auf unser Konto bei der Raiffeisenbank überwiesen werden oder im Pfarramt abgegeben werden. In unserer geöffneten Kirche liegen Spendentüten zum Mitnehmen bereit. Bei allen Bedrängnissen, die wir gegenwärtig erleben, wollen wir die Armen in anderen Ländern nicht vergessen.     

Aufruf der deutschen Bischöfe zur Misereor-Fastenaktion 2020

Liebe Schwestern und Brüder,

„Gib Frieden!“ – Dieser Aufruf prägt die diesjährige Fastenaktion von Misereor. In Deutschland leben wir seit 75 Jahren im Frieden. Gott sei Dank! Doch Friede hat keinen unbegrenzten Garantieanspruch. Wir Menschen müssen ihn immer wieder erstreben, neu erringen und mit Leben füllen. Das gilt in Europa wie in der Welt.

Der Krieg in Syrien, der schon mehr als acht Jahre andauert, hat bereits 500.000 Menschen das Leben gekostet. Auf der Suche nach Sicherheit und Zuflucht haben mehr als 5,5 Millionen Syrer ihr Land verlassen, weitere 6,5 Millionen sind zu Vertriebenen im eigenen Land geworden.

Misereor hilft in Syrien und den umliegenden Ländern Not zu lindern und leistet wichtige Beiträge, ein friedliches Miteinander in dieser Region wieder aufzubauen. Dafür sind Bildung, gesundheitliche Basisdienste und psychosoziale Begleitung wichtig. Viele traumatisierte Menschen müssen ihre Gewalterfahrungen verarbeiten, um wieder Kraft für die Bewältigung ihres Alltags zu schöpfen und den Blick in die Zukunft richten zu können. Versöhnungsbereitschaft und Vertrauen sollen wieder wachsen.

„Gib Frieden!“ Dieses Leitwort ruft uns alle zum Handeln auf. Wir Bischöfe bitten Sie: Tragen Sie die Friedensbotschaft der Fastenaktion in Ihre Gemeinde! Unterstützen Sie die Opfer der Kriege mit Ihrem Gebet und die Friedensarbeit der Kirche mit einer großherzigen Spende.

Fulda, den 26.09.2019                      

Anbetung

Anbetung am Freitag

Anbetung am Freitag

Auch in neuen Jahr werden wir einmal im Monat stille eucharistische Anbetung halten. Nach der Abendmesse freitags um 18 Uhr ist eine Stunde bis 20 Uhr eucharistische Anbetung in Stille. Die Termine im ersten Halbjahr sind: 17.01.2020, 14.2.2020, 27.03.2020 (entfällt), 17.04.2020, 08.05.2020, 26.06.2020


Alle sind herzlich eingeladen, in der Stille das Geschenk der besonderen Gegenwart Gottes anzunehmen.

St. Pius Kirche

St.Pius

St.Pius unter Denkmalschutz

Das Landesamt für Denkmalpflege Hessen hat unsere Filialkir- che St. Pius in Großenritte als Kulturdenkmal eingestuft und in das Denkmalbuch aufgenommen. Laut Schreiben des Lan- desamtes für Denkmalpflege sind Kulturdenkmäler......

 

Gottesdienste

 

Bürozeiten

Hier gehts auf die Bistumsseite

Hier gehts auf die Bistumsseite