Hier die neugewählten Mitglieder des PGR

Hl. Nikolaus

Am Freitag, den 6. Dezember 2019 begrüßen wir um 16.00 Uhr im Maximilian-Kolbe-Heim den heiligen Bischof Nikolaus. Wir hören Geschichten aus seinem Leben, singen Lieder und sagen ihm Gedichte auf. Und wie jedes Kind weiß, hat er bestimmt auch kleine Geschenke dabei! Herzliche Einladung!


Weitere Informationen

Der heilige Nikolaus lebte im 4. Jahrhundert und war Bischof von Myra in Kleinasien, der heutigen Türkei. Im 11. Jahrhundert wurden seine Gebeine nach Bari (Italien) in Sicherheit gebracht, da damals die Sarazenen das Land bedrohten. Dort befindet sich sein Grab noch heute. Über den heiligen Nikolaus als Freund der Kinder und Schutzheiligen der Schiffer und Kaufleute gibt es zahlreiche Legenden. Wegen seiner Freigebigkeit und Hilfsbereitschaft wurde er vom ganzen Volk verehrt und geliebt. Eine Legende z.B. berichtet, wie Nikolaus einem armen Vater zur Aussteuer für seine heiratsfähigen Töchter verholfen hat. Er warf dem Vater in drei Nächten drei Goldklumpen in die Stube. In einer anderen Version der Legende heißt es, Nikolaus habe das Gold durch den Schornstein direkt in die Strümpfe der Mädchen geworfen, die am Kamin zum Trocken hingen.
Zur Erinnerung an den guten Bischof von Myra stellen die Kinder am Vorabend des Nikolaustages Schuhe oder Stiefel vor die Tür oder hängen Strümpfe auf.
In vielen Familien ist es üblich, dass ein naher Verwandter oder Freund als Nikolaus auftritt, von den guten und weniger guten Tagen der Kinder berichtet und kleine Geschenke und Süßigkeiten aus seinem großen Sack verteilt.
Heutzutage begegnen die Kinder dem Weihnachtsmann, der einfach nur kleine Geschenke austeilt. Dieser Weihnachtsmann aber ist schon vom Aussehen her nicht mit dem hl. Bischof Nikolaus zu verwechseln.
Zur richtigen Nikolausfeier gehört, dass Lieder gesungen, Geschichten erzählt, Gedichte aufgesagt und Beispiele guter Werke für Kinder aufgeführt werden. Dazu gibt es dann auch kleine Geschenke, die uns daran erinnern, dass wir die Güter dieser Welt aus Liebe miteinander teilen sollen und am Ende dafür einen Lohn von Gott erwarten dürfen.

 

Besondere Termine

Diese Woche
Nächste Woche

Anbetung

am Freitag, 17.07.2020 um 17.30 Uhr Rosenkranzgebet, 18.00 Uhr Hl. Messe in der Christus-Erlöser-Kirche,

anschl. Aussetzung des Allerheiligsten Altarsakramentes und Anbetung

20.00 Uhr Eucharistischer Segen


Anbetung

am Freitag, 10.07.2020 um 17.30 Uhr Rosenkranzgebet, 18.00 Uhr Hl. Messe in der Christus-Erlöser-Kirche,

anschl. Aussetzung des Allerheiligsten Altarsakramentes und Anbetung

20.00 Uhr Eucharistischer Segen




Sakramente

Beichtgelegenheit

Beichtgelegenheit 

jeweils freitags und samstags vor der Hl. Messe von 17.00 Uhr bis 17.45 Uhr


Erstkommunion
Firmvorbereitung

Erst kommunionvorbereitung 2019/2020 :


fällt aus!





Pfarrgemeinde

Pfarrgemeinde
Weltkirche

Pilgerfahrt nach Polen im Oktober

Aufgrund der unsicheren gesellschaftlichen Umstände wird unsere für Oktober 2020 geplante Pilgerfahrt nach Polen auf den Spuren des hl. Papstes Johannes Paul II. in das nächste Jahr verschoben. Ein neuer Termin für unsere Polenfahrt, auf die sich so viele gefreut haben, steht noch nicht fest. Alle, die bereits die Anzahlung geleistet haben, mögen ihre Kontonummer angeben, damit wir den Betrag überweisen können.

Der hl. Papst Johannes Paul II. wurde am 18.05.1920 in Wadowice geboren. Sein Geburtsort sollte ebenso Reiseziel sein, wie der Ort seines langjährigen Wirkens: Krakau. Hier studierte er während des 2. Weltkriegs im geheimen Priesterseminar und wurde 1946 zum Priester geweiht. Später war er Weihbischof und Erzbischof in Krakau. Der heilige Papst wurde in den Jahrzehnten seines Wirkens immer mehr zu einem Boten der göttlichen Barmherzigkeit. Das Heiligtum der Barmherzigkeit in Lagiewniki ermutigt, sich der göttlichen Barmherzigkeit anzuvertrauen.

Bitten wir den hl. Papst Johannes Paul II. um seine Fürsprache in dieser Zeit. Beten wir, dass wir unseren Glauben wieder uneingeschränkt in den Gottesdiensten feiern können. Der polnische Papst war ein großer Marienverehrer. Selbst wenn wir dieses Jahr den Marienwallfahrtsort Tschenstochau nicht besuchen können, dürfen wir auf die mächtige Fürsprache der Gottesmutter Maria vertrauen.


            

Anbetung

Anbetung am Freitag

Anbetung am Freitag

Auch in neuen Jahr werden wir einmal im Monat stille eucharistische Anbetung halten. Nach der Abendmesse freitags um 18 Uhr ist eine Stunde bis 20 Uhr eucharistische Anbetung in Stille. Die Termine sind: 17.01.2020, 14.2.2020, 27.03.2020 (entfällt), 17.04.2020 (entfällt), 08.05.2020, 26.06.2020, 24.07.2020


Alle sind herzlich eingeladen, in der Stille das Geschenk der besonderen Gegenwart Gottes anzunehmen.

St. Pius Kirche

St.Pius

St.Pius unter Denkmalschutz

Das Landesamt für Denkmalpflege Hessen hat unsere Filialkir- che St. Pius in Großenritte als Kulturdenkmal eingestuft und in das Denkmalbuch aufgenommen. Laut Schreiben des Lan- desamtes für Denkmalpflege sind Kulturdenkmäler......

 

Gottesdienste

 

Bürozeiten

Hier gehts auf die Bistumsseite

Hier gehts auf die Bistumsseite