40 Bonifatius Walldürn Wallfahrt

40 Bonifatius Walldürn Wallfahrt

 
Unser neuer Kirchbus

Unser neuer Kirchbus

 

Pfarrgemeinderatswahl

Inhaltsseite

Unser neuer Kirchbus

Am 19.10.2016 konnten neun Kirchengemeinden aus verschie- denen Bistümern, darunter auch unsere Gemeinde, in Pader- born aus der Hand des Bonifatiuswerkes mit großer Freude ei- nen neuen BONI-Bus entgegen nehmen. Die Übergabe erfolgte durch den Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen. Er verdeutlichte dabei den vielfältigen Einsatz der Fahrzeuge in den Diasporagemeinden: “Der BONI-Bus ist für alle Generationen da – auch für die Jüngeren. Er bringt Jung und Alt mit dem Glauben dort in Berührung, wo z. B. lange We- ge ein Hindernis bedeuten.“
Seit über 60 Jahren vergibt das Bonifatiuswerk, das sich haupt- sächlich aus Spendengeldern finanziert, seine rapsgelben mo- bilen Glaubenshelfer. Im Jahr fördert das Hilfswerk ca. 40 BO- NI-Busse; dabei übernimmt es zwei Drittel der Anschaffungs- kosten (derzeit ca. 21.000 €). Ein Drittel, plus Kosten der ge- wünschten Kfz.-Sonderausstattung, trägt die Gemeinde. Je nach Regelung erhält die Gemeinde vom jeweiligen Bistum ei- nen Zuschuss. Insgesamt bedeutet dies eine enorme finanzielle Unterstützung der Gemeinden.

Bereits seit 16 Jahren hat unser alter Bus wertvolle Dienste in unserer Gemeinde geleistet. Beispielhaft sei genannt: Kirchen- besucher-Fahrten, Wallfahrtsbegleitung, Jugend- und Altenbe- treuung. Unsere Gemeinde hat ihn an das Bonifatiuswerk als Schenkung übergeben, zumal zwei Drittel des Restwertes so- wieso dem Bonifatiuswerk in Paderborn zusteht. Er wird zukünf- tig in einer hilfsbedürftigen Diasporagemeinde in den baltischen Staaten eingesetzt.

Wir dürfen nun über unseren neuen BONI-Bus froh und dank- bar sein. Möge er uns in der Gemeindearbeit recht lange als Helfer dienen.
Ausstattung: 9 Sitze; 2.0 TSI 110kw Benziner; Klimaanlage; Anhängekupplung

Mit großer Freude konnte unser neuer Kirchbus nach dem Hochamt am 23.10.2016 gesegnet werden. Es war eine schöne Fügung, dass der erste Sonntag mit dem neuen Kirchbus auf den Weltmissionssonntag gefallen ist. Sind wir doch als Chris- ten gesandt in alle Welt zu gehen (und zu fahren), um den Menschen das Evangelium zu bezeugen. Wir dürfen dankbar sein für die Aktiven in unserer Gemeinde, die sich um die An- schaffung des neuen Busses gekümmert haben, für die große Spendenbereitschaft bei der Sonderkollekte im Frühjahr und für den großen Beitrag des Bistums und des Bonifatiuswerkes.